GRÜNE lehnen geplanten „City-Tower“ ab

Birgit Niemann-Hollatz und Maik SteinerDie Gütersloher Ratsfraktion der GRÜNEN hat sich gegen die geplante Bebauung auf dem Büskerplatz an der Friedrich-Ebert-Str. / Mauerstr. ausgesprochen. „Ein achtgeschossiges Wohngebäude können wir uns an dieser Stelle aus städtebaulicher und ökologischer Sicht nicht vorstellen“, betonen Birgit Niemann-Hollatz und Maik Steiner, die die GRÜNEN im Planungsausschuss vertreten.
Das geplante Gebäude ist viel zu groß für diesen kleinen Platz und es ergibt sich dadurch eine erhebliche Beeinträchtigung für die vorhandene Bebauung und für das Stadtbild. Die GRÜNEN finden es wichtig, dass es weiterhin Freiräume in der Stadt gibt, auf denen Bäume Platz haben, die für Licht und Luft sorgen. „Mit Interesse haben wir von der symbolträchtigen Bedeutung des Platzes gelesen. Vielen Dank an Herrn Dr. Westheider vom Stadtmuseum, der darüber informiert hat, dass die Bepflanzung des Platzes vor über 40 Jahren unter großer Anteilnahme der Bevölkerung stattgefunden hat und damals sogar ein Erinnerungsdokument zusammen mit den Bäumen eingepflanzt wurde.“
Grundsätzlich begrüßen es die GRÜNEN, dass Investoren sich in Gütersloh im Wohnungsbau engagieren möchten. Wenn es einen Markt für hochwertige Komfortwohnungen gibt, dann wird sich auch ein geeigneter Platz an anderer Stelle im Innenstadtbereich dafür finden lassen.
„Primär möchten wir bei dieser Gelegenheit jedoch noch einmal betonen, dass es in Gütersloh vor allem einen Bedarf an günstigen Mietwohnungen gibt. Hier gilt es, in Zukunft einen besonderen Schwerpunkt zu setzen“, sind sich die GRÜNEN einig und bringen unmissverständlich zum Ausdruck, dass sie den Büskerplatz für eine Bebauung als ungeeignet erachten.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.