Kommunaler Klimaschutz – Chancen und Möglichkeiten für Verl

Eine Diskussionsveranstaltung mit Dipl.-Ing. (FH) Wibke Brems

Mittwoch, 25. April 20:00 Uhr

Hotel Altdeutsche, Sender Straße 23, 33415 Verl

Plakat Wibke 12.inddDie rot-grüne Landesregierung hat ein Klimaschutzgesetz auf den Weg gebracht, in dem zum ersten Mal verbindliche Ziele vereinbart werden. Bis 2020 sollen 25% und bis 2050 mindestens 80% der Emissionen eingespart werden. Doch Klimaschutz kann nur erfolgreich sein, wenn er vor Ort umgesetzt wird und alle relevanten Akteure miteinbezieht. In einem Klimaschutzplan werden daher unter der Beteiligung der Verbände, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft die nächsten Schritte erarbeitet und konkretisiert. Des Weiteren unterstützt das Klimaschutzgesetz die bereits vielfältigen kommunalen Bemühungen um Klimaschutz vor Ort.

Viele Kommunen haben bereits erkannt, dass sich Investitionen häufig bereits nach wenigen Jahren amortisiert haben und mittelfristig ihre Haushalte dadurch entlastet werden. BürgerInnen beteiligen sich im Rahmen von Bürgerwindparks, Investitionen in Photovoltaik und Solarthermie auf dem eigenen Dach oder in Energiegenossenschaften an einem Umstieg auf 100% Erneuerbare Energien.

Was sind jedoch die notwendigen Schritte für mehr Klimaschutz vor Ort? Wie kann jede und jeder Einzelne aktiv werden? Welche erfolgreichen Modelle könnten in der eigenen Stadt umgesetzt werden?

Diese und weitere Fragen wollen wir gerne mit Ihnen diskutieren.

Diskutieren Sie mit der Gütersloher Elektrotechnik-Ingenieurin Wibke Brems, bis zur Auflösung des Landtags Sprecherin für Energiepolitik und Klimaschutz der GRÜNEN.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

1 Kommentar