Mantovanelli zum Direktkandidaten gewählt

Unser Fraktionssprecher Marco Mantovanelli wurde gestern Abend vom Kreisverband der Grünen zum Direktkanditaten des Kreises Gütersloh (Wahlkreis 131) für die Bundestagswahl im nächsten Jahr gewählt. Über das Wahlergebnis von 21 Ja-Stimmen/ zwei Enthaltungen freute er sich sehr und bedankte sich bei allen, die ihm ihr Vertrauen entgegen bringen.

DSCN1769

Mantovanelli (Mitte) mit Wibke Brems MdL und Thorsten Schmolke, dem Sprecherduo des Grünen Kreisverbands Gütersloh

Nun hofft Marco Mantovanelli, sich am 8. Dezember bei der Landesdelegiertenkonferenz in Hagen eine gute Platzierung zu sichern.

Im Einzelnen tritt er ein für:

  • Wirksame Maßnahmen, welche die zu starke Verflechtung von Politik und Wirtschaft zu verringern. Politik darf sich nicht immer mehr zum Erfüllungsgehilfen von privaten Interessen machen.
  • Wir müssen die Nebentätigkeit von Abgeordneten einschränken oder die Bezüge aus Nebentätigkeiten auf die Diäten anrechnen um die Unabhängigkeit der Abgeordneten zu schützen und ihr Ansehen zu stärken.
  • Wir brauchen Karenzzeiten, damit Amtsträger nach Ihrer Tätigkeit nicht nahtlos als Lobbyisten für die Wirtschaft weitermachen.
  • Er setzt sich ein für eine gerechte Verteilung des erwirtschafteten Volkseinkommens. Deshalb braucht es einen Mindestlohn, eine adäquate Vermögensbesteuerung und konsequente Managerhaftung.
  • Mehr Teilhabe der Menschen am politischen Willensbildungsprozess. Deshalb brauchen wir Volksbegehren, Volksentscheide und auch Urwahlen.
  • Die Schaffung einer europäischen Perspektive. Nur ein klarer Fahrplan zu einem politisch geeinten Europa kann die Schuldenkrise lösen.
  • Die Energiewende als einmalige Chance zu begreifen, sich als Technologieführer an die Spitze einer globalen Umgestaltung zu stellen und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.