Öffentliches Mahnmals zum Gedenken des Völkermordes an den Armeniern, den Assyrern und Aramäern

674px-Gedenkstein_Alt-Müggelheim_22_(Köpe)_FriedenIn den letzten Wochen haben sich zahlreiche Personen und Institutionen zu der historischen Tatsache des Völkermordes an dem Volk der Armenier, Aramäer und Assyrer vor 100 Jahren bekannt, so zum Beispiel auch die Fraktionen im Deutschen Bundestag. Wir Gütersloher GRÜNEN präzisieren unsere Position zu der Frage eines Mahnmals, das die Syrisch-Orthodoxen Kirchengemeinden im Gütersloher Rat beantragt haben, weil es nunmehr – anlässlich des 100-jährigen Gedenktages und der Demonstration am 24. April – an der Zeit ist, den Opfern des Völkermords gedenken zu können.

Wir GRÜNE gestehen den Assyrern und Aramäern das Recht zu, auf einem öffentlichen Platz in Gütersloh ein Mahnmal zu errichten. Denn dieses Volk besitzt keinen eigenen Staat, es darf aus politischen Gründen in der angestammten Heimat ein solches Mahnmal nicht errichten, und unsere Stadt Gütersloh ist für einen großen Teil der Nachfahren seit Jahrzehnten eine neue Heimat geworden.

Wir können uns als Standort für ein solches Mahnmal den Riegerpark vorstellen. Möglicherweise auf kirchliche Flächen auszuweichen, sehen wir als inkonsequent und für die historische wie auch öffentliche Relevanz als unangemessen an. Dieses Mahnmal wird dann einerseits die Funktion des Erinnerns der Opfer an den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts besitzen, andererseits soll es aber auch Mahnung für alle sein, nie wieder kriegerische Auseinandersetzungen bis hin zu Genoziden möglich werden zu lassen. Die Stadt als Grundeigentümer möge nach der grundsätzlichen Entscheidung die Frage der Gestaltung und Beschriftung des Mahnmals einvernehmlich mit den Antragstellern lösen, die zugleich für die Finanzierung, ordnungsgemäße Errichtung und Pflege verantwortlich sind.

Wir werden versuchen, diesen Vorschlag in Form eines parteiübergreifenden Antrages in den Rat einzubringen, auch soll sich der Runde Tisch in einer alsbald stattfindenden Sitzung hiermit befassen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.