Pressemitteilung zur Entwicklung des Wellerdiek-Areals

 

Die Fraktion der Gütersloher GRÜNEN begrüßt es sehr, dass die CDU die Planung eines Einkaufszentrums grundsätzlich in Frage stellt. Auch die GRÜNEN sehen dieses Vorhaben inzwischen äußerst kritisch, weil sich die städtebaulichen Vorgaben von Verwaltung und Politik bislang nicht in Einklang bringen ließen mit den Projekten und Renditeerwartungen der Investoren.

Ein bloßes Abwarten auf weitere Investoren und Projektvorstellungen ist nicht zielführend, weil dieses die Innenstadtentwicklung lähmt und die Verwaltung in unnötiger Weise bindet. An dieser Stelle der Stadt brauchen wir kein an drei Seiten geschlossenes Einkaufszentrum, sondern ein lebendiges, durchlässiges Viertel, das auch dem immer wieder geäußerten Bedarf nach innenstadtnahem Wohnraum entgegenkommt.

Deshalb fordern die GRÜNEN die Abkehr von der bisher verfolgten Strategie eines großflächigen Einkaufszentrums und streben eine kleinteilige Überplanung des sog. Wellerdiek-Geländes an. Nach den Vorstellungen der GRÜNEN soll hier ein vielfältiges Quartier mit unterschiedlichen Nutzungen wie Wohnen, Einzelhandel, nicht störendem Gewerbe sowie Gastronomie entstehen. Gekoppelt werden muss diese Neuorientierung jedoch an die verbindliche Zusage, nach der der Lückenschluss am Kolbe-Platz zügig vorgenommen wird.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.