Gitte Trostmann

Grüne setzen sich für Familie Kurtesi ein

Die Grüne Bürgermeisterkandidatin Gitte Trostmann ist mit der Entscheidung der Stadtverwaltung, die Roma-Familie Kurtesi erneut nach Serbien abzuschieben nicht einverstanden. „Ich kann nicht fassen, dass die Verwaltung so entschieden hat, nachdem die Härtefallkommission und der Petitionsausschuss des Landtags sich für eine Aufenthaltserlaubnis der Familie Kurtesi ausgesprochen haben. Eines der sechs Kinder benötigt aufgrund einer Behinderung ganz besondere Unterstützung, die es hier vorfindet und in Anspruch nimmt. Wenn die Familie in Serbien zurück ist, wird sie als Roma-Familie von Diskriminierung betroffen sein. Die Suche nach geeigneten Angeboten für das geistig behinderte Kind beginnt von Neuem. So ein Prozess kann sich monatelang hinziehen. In diesem Fall kann es das Kind in seiner Entwicklung womöglich um Jahre zurück werfen“, befürchtet Gitte Trostmann. „Diese Entscheidung ist unverantwortlich und ich erwarte vom Bürgermeister, dass er Herz zeigt und die Ausländerbehörde auffordert, sie zurückzunehmen.“

1 Kommentar

  1. Tassilo Hardung

    Der Familie Kurtesi ist zu wünschen, dass durch die Unterstützung von Gitte Trostmann die Abschiebung durch die Stadt Gütersloh verhindert wird.

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel