Am 15. Mai im Bambi-Kino: Spaltprozesse

Sonntag 15.05.2011 um 17.30 Uhr:

Abschalten ist Handarbeit! Wie erfolgreiche Handarbeit konkret aussehen kann, zeigt uns das Beispiel der Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf. Diese konnte Mitte der Achtzigerjahre durch sowohl lokalen als auch bundesweiten Widerstand erfolgreich verhindert werden.
Die Ereignisse rund um die WAA wurden im Film „Spaltprozesse“ aufgearbeitet.

Der Film eröffnet einen tiefen Einblick in landschaftliche, ökologische Zerstörung, schildert die mit dem Bau einer WAA verknüpften atompolitischen Absichten und verdeutlicht die Gefährdung der Bevölkerung durch radioaktive Schadstoffemissionen. Dabei stehen die bedrohten Menschen der Region in ihren persönlichen und politischen Veränderungsprozessen im Vordergrund. Ehemals staatsgläubige Bürger wandeln sich in zaghafte Radikale. Beamtinnen, Hausfrauen und Mütter zeigen ein politisches und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein, das über ihre anfängliche reine Empörung weit hinausreicht.

Menschen äußern ihre ohnmächtige und kämpferische Wut bei sich zu Hause wie auch Auge in Auge mit bewaffneten, schildbewehrten Polizisten inmitten von bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen.

Der Film läuft im Gütersloher Bambi-Kino, Bogenstraße 3, 33330 Gütersloh.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.