Bürgerforum zum Klimaschutzkonzept der Stadt Gütersloh am 11. Juli

imageDie Stadt Gütersloh lädt zum Bürgerdialog über das Klimaschutzkonzept ein. Nachdem die Vorarbeiten für das Konzept der Stadt Gütersloh in die Zielgerade einbiegen, sollen die bisherigen Ergebnisse aus 5 Expertenworkshops und vielen Einzelgesprächen am Donnerstag, 11. Juli, um 19 Uhr im Stadtwerkesaal, Berliner Str. 260 öffentlich vorgestellt und diskutiert werden. Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger willkommen.

Die bisher erarbeiteten Ergebnisse und Zielvorschläge für künftige Klimaschutzmaßnahmen in der Stadt  werden von Michael Brieden-Segler vorgestellt. Der Geschäftsführer des Bielefelder Energiebüros e&u betreut die Aufstellung des Klimaschutzkonzepts, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Dirk Mobers von der Energieagentur NRW moderiert die Veranstaltung, in deren zweitem Teil die Fragen und Anregungen der Teilnehmer mit einem Fachpodium diskutiert werden sollen.

Wichtige Fragen sind z.B.:

  • Wie soll man im Haushalt Strom und Wärme einsparen, wie in Gewerbe und Industrie?
  • Welche erneuerbaren Energien sind in Gütersloh möglich?
  • Wieviel Wärme dürfen Gebäude in Gütersloh verbrauchen?
  • Ist Fernwärme ein Thema für Gütersloh?
  • Wo kann man mit Blockheizkraftwerken Energie einsparen?
  • Welche Beiträge zum Klimaschutz liefern Handwerk, Handel, Dienstleister, Schulen und Verwaltungen?
  • Wie kann jeder seinen persönlichen „CO2-Fußabdruck“ verringern?
  • Wie soll emissionsarmer Verkehr zukünftig aussehen?
  • Wie soll sich Gütersloh auf die Auswirkungen des Klimawandels vorbereiten?
  • Welche Ziele sind für die Stadt Gütersloh erreichbar?

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.