Bild von naeim a auf Pixabay

Grüne fordern Neugestaltung des Gütersloher Busverkehrs

Zu geringe Taktungen, schlechte Anbindungen und komplizierte Tarife sind nur ein paar der Themen, die wir Grünen in unserem Antrag zur Überarbeitung des Buskonzeptes ansprechen. Der Busverkehr ist in seiner jetzigen Form nicht attraktiv genug, um Autofahrende in Gütersloh zum Umstieg in den Bus zu motivieren, aber als ein Baustein der Mobilitätswende spielt er eine ganz entscheidende Rolle. Birgit Niemann-Hollatz, Sprecherin der Grünen Ratsfraktion, erklärt das Ziel der geforderten Überarbeitung des Stadtbuskonzeptes: „Wenn wir wollen, dass der öffentliche Personennahverkehr stärker von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt wird, müssen wir das Angebot deutlich attraktiver gestalten. Das geht an den Bushaltestellen los, betrifft die Linienführung, fehlende Verknüpfungspunkte und natürlich die Tarife, die zu hoch und unübersichtlich sind.“
Wer zwei-, dreimal im Regen, ohne die Möglichkeit sich unterzustellen, auf den Bus gewartet hat, dem vergeht der Spaß ganz schnell. Das Rendezvous-Konzept, bei dem sich alle Busse am ZOB treffen, wird als umständlich wahrgenommen. „Aus unserer Sicht gibt es ausreichend Gründe, das jetzige System zu hinterfragen, neu zu überdenken und deutlich zu verbessern.“ Der Antrag, der im Planungsausschuss am 10.12.2019 behandelt wird, beinhaltet auch die Forderung, zukünftig emissionsfreie Busse einzusetzen.

Hier kann der Antrag eingesehen werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel