GRÜNE vermissen Photovoltaikanlagen auf der neuen Feuerwehr

Mit großem Erstaunen haben wir bei der Eröffnung der neuen Feuerwehr darauf reagiert, dass nur ein kleiner Teil der neuen Dachflächen für die Solarenergiegewinnung genutzt wird. „Es gibt Beschlüsse dazu, dass alle geeigneten Dächer von städtischen Gebäuden mit Photovoltaikanlagen belegt werden. Deshalb erstaunt es uns, dass die Dächer der neuen Feuerwehr nicht für die Solarenergiegewinnung genutzt werden“, fasst Birgit Niemann-Hollatz die Empörung der Ratsfraktion der GRÜNEN zusammen. „Wir hätten nicht gedacht, dass wir überhaupt noch beantragen müssen, hier zügig tätig zu werden. Weitere, auf der Feuerwehr installierte Photovoltaikanlagen könnten von Dritten, wie zum Beispiel von der GrünEnergie der Stadtwerke Gütersloh und der Volksbank oder von anderen Genossenschaften oder Vereinen betrieben werden. Wir müssen alles tun, um die Gewinnung von Solarenergie voranzubringen. Dafür brauchen wir alle geeigneten Dächer.“ Deshalb hat die Ratsfraktion der GRÜNEN einen Antrag für den Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Immobilienwesen am 19. März 2020 gestellt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel