Offensive für ein fahrradfreundliches Gütersloh

Mit unserem Antrag für den Planungsausschuss am 19. Juni beginnen wir unsere Offensive für ein fahrradfreundliches Gütersloh. Gleich vier Punkte umfasst unser Antrag.

Die größte Herausforderung dürfte dabei die Umwidmung einer Fahrspur je Fahrtrichtung für emissionsfreie Zweiräder an der Friedrich-Ebert-Straße sein (siehe Skizze). Wir bitten die Verwaltung zu prüfen, ob und wie sich das umsetzen ließe.

Für viele, die mit dem Rad unterwegs sind, ist es ein bekanntes Ärgernis: Die Ampel bleibt für Fahrradfahrende und Fußgänger rot, weil man nicht rechtzeitig per Knoppfdruck grün angefordert hat. Manche Ampeln schalten nicht automatisch auf grün. Wir möchten, dass die Ampelschaltungen an die Belange des Radverkehrs angepasst werden. Das heißt für uns:

a. die generelle Abschaffung der Anforderungsampeln an Kreuzungen,
b. Rad- und Fußverkehr erhalten mindestens 2 Sekunden vor dem Kfz-Verkehr das Signal „grün“,
c. die Entkopplung der Fußgängerampeln von Kreuzungsampeln, um die Wartezeiten an den Fußgängerampeln zu reduzieren,
d. die Prüfung und Durchführung ggf. erforderlicher Austausche der Ampelscheiben entsprechend den zugelassenen Verkehrsteilnehmer*innen (nur Fußverkehr, nur Radverkehr bzw. beide)

Auf Straßen ohne benutzungspflichtigen Radweg weist die Verwaltung mit geeigneten Mitteln auf die Benutzungsmöglichkeit der Fahrbahn für Radfahrende hin. Dies kann durch die Anbringung weiterer Kennzeichnungen, z. B. roten Fahrradstreifen, Optionsstreifen, Piktogrammen auf der Fahrbahn, Fahrrad-frei-Schildern, Hinweisschildern „Fahren auf der Fahrbahn erlaubt“ an bzw. auf relevanten Straßen, die über keinen benutzungspflichtigen Radweg verfügen, erfolgen.

Die Sicherheit der Radfahrenden ist uns ausgesprochen wichtig. Die Einhaltung des Sicherheitsabstands von 1,50 Meter zwischen Fahrrad und überholendem motorisiertem Verkehr spielt danei eine entscheidende Rolle. Wir sprechen uns dafür aus, dass auf städtischen Fahrzeugen auf den Sicherheitsabstand hingewiesen wird. Auch eine entsprechende Marketingkampagne oder ähnliches sind für uns denkbar.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.