Erweiterungspläne von Coventya: GRÜNE fordern Umweltverträglichkeitsprüfung

Die Firma COVENTYA plant auf ihrem Betriebsgrundstück am Stadtring Nordhorn die Errichtung und den Betrieb eines Gefahrstofflagers mit einer Nutzfläche von 1.023 m² sowie eine Erweiterung der Lagerkapazität von derzeit unter 200 Tonnen auf 705,35 Tonnen. Zusätzlich ist der Anbau eines Verwaltungsgebäudes mit Laborräumen und Technikum (Versuchsgalvanik) geplant. Die Grünen halten in diesem Genehmigungsverfahren die Prüfung des Gefahrenpotentials in der Summe, für nicht hinreichend und fordern daher die Überarbeitung der vorgelegten Unterlagen und insbesondere eine Umweltverträglichkeitsprüfung ein. Eine solche Erhöhung der Lagermengen erhöht automatisch auch das Risiko eines Unfalls oder eines Störfalls auf dem Gelände. Bei einem Brand könnten reizende, ätzende, akut toxische, giftige oder wassergefährdende Stoffgemische in die Umgebung entweichen. „Daher ist es uns wichtig, alle Aspekte genauestens vorher zu prüfen und Sicherheitsmaßnahmen festzulegen und vor allem die Auswirkungen auf die Umwelt – Menschen, Pflanzen und Tiere – genau zu überprüfen. Deshalb werden wir Einwendungen gegen das beantragte Vorhaben einbringen“, erläutert die Fraktionssprecherin Birgit Niemann-Hollatz.

Durch das Einreichen einer persönlichen Einwendung kann jede Bürgerin und jeder Bürger sich zu der geplanten Erweiterung von Coventya äußern.

Außerdem kann man eine Sammeleinwendung unterschreiben, die die Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz im Kreis Gütersloh e.V. (GNU) erstellt hat. Die GNU wird eine eigene Einwendung gegen das beantragte Vorhaben einbringen, auf die sich jeder Einwender und jede Einwenderin ohne nähere Begründung beziehen kann.

Alle Einwendungen müssen spätestens bis zum Dienstag, 30. April bis 12.30 Uhr im Rathaus (Haus 1, Raum 616) abgegeben werden.

Am Samstag, 27.04. werden die GRÜNEN am Stand in der Gütersloher Innenstadt eine Liste für Sammeleinwendungen auslegen. Außerdem kann die Liste am kommenden Montag, 29. April in der Zeit von 9 bis 14 Uhr im Grünen Büro in der Böttchergasse 4 unterschrieben werden.

Hintergrund: COVENTYA lagert und produziert Spezialchemikalien für die Galvanisierung von beispielsweise Eisen, Stahl, Zink. Aufgrund der vorhandenen Mengen bzw. der für die Produktion benötigten Einsatzstoffe sowie der fertigen Produkte, die z. T. oxidierend, brennbar, akut toxisch und umweltgefährdend sind, fällt die Anlage in die obere Klasse der Störfallverordnung (StörfallVO).

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.